kontakt@rotwang-law.de

030/235 9888-0

Online-Beratung

Anwaltskosten mit und ohne Rechtsschutzversicherung.

Mit unserem transparenten Kostenmodell sind Sie auf der sicheren Seite. Nach einer kostenlosen Ersteinschätzung teilen wir Ihnen vor jedem weiteren Schritt mit, ob und wenn ja, in welcher Höhe Kosten auf Sie zukommen.

Wir rechnen direkt mit Ihrer Rechtschutzversicherung ab und arbeiten mit Prozessfinanzierern zusammen, sollten Sie sich ohne eine Rechtsschutzversicherung einen Prozess nicht leisten können oder wollen. Daher sind wir in der Lage, Ihnen eine erschwingliche bis kostenrisikofreie Beratung/Vertretung zu bieten. Gemeinsam finden wir den für Sie günstigsten Weg zum Erfolg!

paragraph

RVG

Vergütung nach RVG
Die anwaltliche Vergütung ist in Deutschland gesetzlich im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz geregelt.
Die genaue Vergütung bemisst sich nach dem sogenannten Streitwert.
Hierzu ein Beispiel:
money

Honorar

Honorarvereinbarung
Ist bei Ihrem Mandat zum Beispiel vorerst kein Streitwert feststellbar oder erweist sich eine Angelegenheit als besonders umfangreich oder komplex, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Honorarvereinbarung.
Hierzu ein Beispiel:
planner

Prozessfinanzierung/

Rechtsschutzversicherung

 

NULL – KOSTEN – RISIKO FÜR SIE

Prozessfinanzierung und Rechtschutzversicherung
Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben übernehmen wir die Abrechnung mit Ihrem Versicherer. Andernfalls kommt die Finanzierung durch einen Prozessfinanzierer in Frage, welcher die Kosten Ihres Rechtsstreits übernimmt.
Hierzu ein Beispiel:
Wenn Sie möchten, geben Sie hier Ihren Wunschtermin für einen Rückruf ein. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail.
Click or drag files to this area to upload. You can upload up to 5 files.
* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Vergütung nach RVG

 

Die anwaltliche Vergütung ist in Deutschland gesetzlich im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz geregelt.

Die genaue Vergütung bemisst sich nach dem sogenannten Streitwert.

 

Hierzu ein Beispiel:

Ihr Arbeitgeber spricht Ihnen die Kündigung aus. Sie arbeiten seit etwa 5 Jahren im Betrieb und verdienen monatlich 2.500,00 EUR/Brutto. Wir erreichen für Sie eine Abfindung in Höhe von 10.000,00 EUR sowie ein gutes Arbeitszeugnis.

 

Wichtig! Die Anwaltskosten können Sie für eine etwaige Steuerersparnis als Werbungskosten in Ihrer Steuererklärung geltend machen.

 

Unsere Vergütung nach dem RVG:

Für die außergerichtliche Vertretung sind das derzeit 818,20 EUR + 19% MwSt. Der Betrag setzt sich zusammen aus einer sogenannten Geschäftsgebühr und einer Pauschale für Auslagen.

 

Sollte in der Sache ein Verfahren vor Gericht notwendig werden und wir müssen zu einem gerichtlichen Gütetermin, kommen 1.535,39 EUR + 19% MwSt hinzu. Diese Summe setzt sich zusammen aus einer Verfahrensgebühr, einer Terminsgebühr und einer Pauschale für Auslagen. Die außergerichtlichen Kosten werden aber angerechnet, sodass sich ihr ursprünglicher Betrag reduziert.

 

Wird außergerichtlich oder vor Gericht ein Vergleich geschlossen, erhalten wir eine sogenannte Einigungsgebühr. Diese beläuft sich bei einem gerichtlichen Vergleich in unserem Beispiel auf EUR 614,00 EUR + 19% MwSt und bei einem außergerichtlichen Vergleich 921,00 EUR+ 19% MwSt.

 

Selbstverständlich klären wir Sie noch bevor Sie uns mandatieren über die genauen Kosten, welche sich nach dem RVG ergeben könnten, auf.

Honorarvereinbarung

 

Ist bei Ihrem Mandat zum Beispiel vorerst kein Streitwert feststellbar oder erweist sich eine Angelegenheit als besonders umfangreich oder komplex, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Honorarvereinbarung.

 

Hier legen wir im Vorhinein einen Stundensatz und eine Anzahl von abrechenbaren Stunden fest. Die Abrechnung erfolgt exakt und voll transparent. Sollte das Budget überschritten werden

 

So übernehmen wir etwa die Erstellung Ihrer AGBs zu einem Stundensatz von EUR 140,00 zzgl. Mehrwertsteuer und veranschlagen hierfür 5 Arbeitsstunden. Das Honorar liegt hier also bei EUR 700,00.

Prozessfinanzierung und Rechtschutzversicherung

 

Diese beiden Optionen bieten für Sie die Möglichkeit risikoarm und bestenfalls sogar kostenfrei zu Ihrem Recht zu kommen.

 

Prozessfinanzierer sind Unternehmen, die sämtliche Prozesskosten eines Rechtsstreits übernehmen. Auch die des eigenen Anwalts. Ganz ähnlich einer Versicherung. Für den Fall, dass Sie den Rechtsstreit gewinnen, erhält der Prozessfinanzierer einen prozentualen Teil der erfolgreich verhandelten Summe. Sollte der Rechtsstreit verloren gehen, trägt der Prozessfinanzierer die gesamten Kosten des Rechtsstreits. Sie hingegen müssen nichts zahlen.

 

Bei der klassischen Rechtsschutzversicherung holen wir zunächst eine Deckungszusage ein. Dies bedeutet, dass wir uns von Ihrer Versicherung vorab bestätigen lassen, dass die Anwalts- und Gerichtskosten von ihr übernommen werden. Auch die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Versicherer. Bis auf eine etwaige Selbstbeteiligung haben Sie hierbei keinerlei finanzielles Risiko und müssen sich um nichts weiter sorgen.